Bauer Bienle ist bienenfleißig. Schon früh am Morgen hat der Obstbauer angefangen, auf seiner alten Streuobstwiese zu arbeiten. Auch seine Kinder sind dabei und sogar Oma und Opa helfen mit. Gerade jetzt zur Erntezeit haben sie viel zu tun. Am nächsten Tag wollen sie zur Mosterei fahren und auf dem Markt Obst und Saft verkaufen.

„Guten Tag, junge Frau“, begrüßt Bauer Bienle freundlich eine Kundin auf dem Marktplatz. „Probieren Sie diesen Apfel einmal. Die Sorte heißt Bischofsmütze, lustig, oder? Sieht auch lustig aus und ist sehr fruchtig.“ „Ach nein“, winkt die Frau ab, „danke, ich habe schon Äpfel gekauft. Meine Kinder mögen doch nur eine bestimmte Sorte. Dieser hier, mit seinen Streifen und Flecken, und diese Form, und billig sind ihre Äpfel auch nicht, also … nein. Vielen Dank.“

Der Obstbauer und seine Familie haben das ganze Jahr viel gearbeitet, aber dennoch nur wenig Geld verdient. Insbesondere für Opa und Oma ist die Arbeit sehr anstrengend geworden. Deshalb hält Bauer Bienle mit seiner Familie Familienrat, um zu überlegen, was sie tun können. Es wird darüber diskutiert, eine neue, moderne Apfelbaumplantage zu pflanzen. Lange sitzt die Familie zusammen und denkt über ihre Möglichkeiten nach.

Die Familie des Obstbauern hat sich entschieden, eine moderne Apfelbaumplantage anzupflanzen. Es war viel Arbeit, aber nun stehen hier viele neue Bäume in ordentlichen Reihen. Das Bearbeiten ist viel einfacher und schneller geworden. Bauer Bienle ist stolz auf seine neue Plantage.

Die Tiere haben sich zu einer Beratung zusammengefunden. Gemeinsam wollen sie überlegen, wie es für sie weitergehen soll. Wilma, Binka und Bina sind noch immer ganz bleich im Gesicht. Hubertus hängt müde in einer Ecke, denn er musste heute einen weiten Weg fliegen, ehe er sein Lieblingsessen fand. Die Käfer sind gar nicht gekommen. Lars Larve hat auf seine Freunde, die anderen Jugendlichen, gewartet, doch auch sie sind nicht erschienen. Nun will er mit seiner Mutter, der eleganten Florfliege Flora, wegziehen. Auch Olly hat schon sein Bündel mitgebracht. Er verkündet, dass er auf Wanderschaft gehen und ein neues Zuhause suchen wird.

Es ist einige Zeit vergangen, der Frühling ist gekommen. Die Tiere trauen sich wieder hervor und treffen sich auf der Wiese. Doch statt der alten Streuobstwiese finden die Insekten nun eine Apfelplantage. „Wo ist denn mein Lieblingsbaum?“, wundert sich Wilma. „Lauter neue Bäume, aber alle mit dem gleichen Nektar“, beschweren sich Binka, Bina und Hubertus. „Oh, meine Sammelbeine jucken!“, klagt Binka nun sogar. Amelie ist ganz aufgelöst, weil sie keine Blattläuse findet, die sie melken kann. Auch Lars und Willi halten sich die Bäuche vor Hunger. „Nix zu finden, nix zu fressen!“, beklagen sie sich. „Oh nein, mein gemütliches Lieblingsversteck ist verschwunden!“, ruft Olly entsetzt. Nur Bodo sagt nichts, denn er hat sich den Magen verdorben.

Am Abend suchen sich die Tiere einen sicheren und gemütlichen Platz zum Ausruhen. Wilma hat sich in ihre Wohnröhre und Hubertus in seinem Nest in der Hecke verkrochen. Bina und Binka sind in den Bienenstock geflogen. Bodo hat ein wunderbares Bett unter halbvermoderten Blättern gefunden. Nur Olly Ohrwurm ist erst jetzt aus seinem Versteck in der Baumrinde gekommen und macht sich auf die Suche nach einer kräftigen Blattlausmahlzeit. So verbringen die Tiere den Frühling und Sommer. Im Herbst wird es Zeit, sich einen Platz zum Überwintern zu suchen.

Auf der alten Streuobstwiese herrscht ein lebhaftes Treiben und mächtiges Gebrumm.
Wilma, die kleine Wildbiene und ihre Freunde, die Bienen Binka und Bina und Hubertus, die fette Hummel, sammeln eifrig Nektar und bestäuben gleich auch die zarten Obstblüten. Willi, der Weich- käfer, Lars Larve und ein paar andere Jugendliche fressen sich an Blattläusen satt und der Bockkäfer Bodo nascht vom Blütenstaub. Unterdessen ist die Ameise Amelie dabei, ein paar Blattläuse zu melken.

Herausgeber: Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
Artikeldetails Ausgabe: 1. Auflage
Redaktionsschluss: 01.07.2013
Seitenanzahl: 24 Seiten
Publikationsart: Broschüre
Format: A5
Sprache: deutsch

[wpfd_single_file id=”1032″ catid=”132″ name=”Bauer Biene”]