Wir als Imkerinnen und Imker müssen nicht nur über unsere Bienen Bescheid wissen, sondern sollten auch umfangreiche Kenntnisse in den Ersten Hilfe Maßnahme (Unfallschutz) besitzen. Insbesondere sollten sich Imkerinnen und Imker mit dem Thema „Erste Hilfe bei anaphylaktischen Schock“ und Allergien auskennen. Aus diesem Grund erfolgte am 06.02.2020 im Imkerverein Pirna ein Lehrgang zu diesem Thema und eine “Auffrischung” der vorhandenen Kenntnisse in der Ersten Hilfe. Zusammenfassend in diesem Artikel noch einmal das wichtigste aus diesem Lehrgang.

Vorwort:
Viele Betroffene wissen gar nicht, dass Sie an einer Allergie leiden. Bis es möglicherweise zu einer Extremreaktion kommt. Das gilt besonders für Allergene, mit denen wir im täglichen Leben selten in Kontakt kommen – beispielsweise Insektengifte.

Symptome:
Bereits beim Auftreten erster Symptome sollten Sie an eine mögliche anaphylaktische Reaktion denken. Erste Anzeichen einer sich anbahnenden Anaphylaxie können Übelkeit oder ein Kribbeln in Händen und Füßen sein. Die Anzeichen können in unterschiedlicher Reihenfolge und Ausprägung auftreten. Während sich die anaphylaktische Reaktion bei einigen Patienten z.B. nur in Hautreaktionen oder einer vorübergehenden Atemnot äußert, kommt es bei anderen Allergikern innerhalb weniger Minuten zum Zusammenbruch des kompletten Organismus.

Erste Hilfe:

  1. Wichtige Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Anaphylaxie
  2. Entfernen Sie den Auslöser (z. B. den Bienenstachel)
  3. Wenden Sie Notfall-Medikamente an (z.B. Adrenalin-Autoinjektor, das Antihistaminikum oder das Kortisonpräparat aus dem Notfallset)
  4. Notarzt rufen
  5. Entfernen Sie enge Kleidungsstücke
  6. Besteht Atemnot? Dann hilft eine sitzende Haltung
  7. Bei Schocksymptomen sorgen Sie für eine Schocklage (Hochlagerung der Beine, ca. 30 Grad)
  8. Bei Bewusstlosigkeit sorgen Sie für eine stabile Seitenlage
  9. Kontrollieren Sie die Lebenszeichen (Puls/Atem)
  10. Bei fehlenden Lebenszeichen leiten Sie Wiederbelebungsmaßnahmen ein

Da dieses Thema recht Umfangreich ist, sollten Sie die Seite von allergiecheck.de einmal besuchen.